Projekte

Schulkind AG

Seit Beginn des 2. Halbjahres 2012 bieten wir eine Schulkind AG für die zukünftigen Erstklässler aus unseren Nachbarkindergärten an. Diese Arbeitsgemeinschaft wird von einer Sozialpädagogin und einer Lehrerin geleitet. Ziel dieser Arbeitsgemeinschaft ist es, dass die Kinder die Schule und wichtige Dinge kennen lernen, die die Einschulung erleichtern. Die Kinder müssen von ihren Eltern gebracht und abgeholt werden.
Diese AG kann aber nur stattfinden, wenn uns die personellen Ressourcen zur Verfügung stehen.


Schulobst

Auch in diesem Schuljahr ist unsere Schule wieder in das EU-Schulobstprogramm aufgenommen worden. Das bedeutet für unsere Schule: Jede Klasse wird in jeder Schulwoche mit drei Sorten frischem Obst und Gemüse von dem Bauernhof: Heinz-Josef Hütten/ Birkshof, Schloss-Dyckstr. 122, 41238 Mönchengladbach, www.birkshof.de, versorgt. Jede Kiste wiegt ca. 5 kg. Die Klassenlehrerinnen/ Der Klassenlehrer werden für die Frühstückspausen das Obst/ Gemüse verzehrfertig zubereiten. Sie brauchen also Ihrem Kind im nächsten Schuljahr kein Obst oder Gemüse mit zur Schule geben.
Außerdem bietet der Bauernhof Hütten uns viele Möglichkeiten an, um mit den Kindern diesen Hof zu besuchen:
1. Sie besichtigen mit den Kindern die Apfelanlage, pflücken Äpfel, und verarbeiten diese auf unserem Hof gemeinsam zu Apfelsaft der dann auch sofort verzehrt wird. ( im Oktober ) 
2. Sie besichtigen mit den Kindern den Legehennenstall, und frühstücken anschließend auf unserem Hof ihre selbst mitgebrachten Sachen, von uns gibt es das hartgekochte, warme Frühstücksei dazu. ( ganzes Jahr )
3. Sie "ernten" per Hand mit den Kindern Kartoffeln direkt im Feld. Diese können sie dann mitnehmen und z.B. Eine Kartoffelsuppe daraus zubereiten. ( im September )
Zudem haben wir auf unserem Hof ein paar Schweine, zwei Rinder und ein Pferd zu bestaunen.


Kommunale Schulsozialarbeit

Liebe Eltern!



Mein Name ist Silke Meyer, ich arbeite seit dem 01.10.2014 an der katholischen Grundschule Untereicken.
Meine Arbeit ist es…
….die KGS Untereicken in vielen Bereichen zu unterstützen und zu entlasten. In Zusammenarbeit mit diversen Partnern biete ich Beratung und Unterstützung an für alle, die am Schulleben beteiligt sind: Lehrkräfte, Eltern und SchülerInnen.

 

Sprechen Sie mich an, wenn…

Meine Arbeit mit den Kindern an der Katholischen Grundschule Untereicken….
Zuhören, Erzählen, Lachen, Ernst nehmen, Trösten, Helfen, Unterstützen, Begleiten, Motivieren, Euch bei Problemen in der Schule, im Freundeskreis oder in der Familie zur Seite stehen und gemeinsam nach Lösungen suchen.

Meine Sprechzeiten sind Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 – 13:00 Uhr an der Schule! Sie können mit mir gerne unter der Mobil-Nr. 0174/1502118 einen Termin vereinbaren. Ich freue mich aufs Kennenlernen!

 


FrühstücksZeit

Viele Kinder kommen ohne Frühstück zur Schule, essen in den Pausen zu fett und zu süß, trinken zu wenig und bewegen sich kaum.
Ein gutes Frühstück plus Pausenverpflegung kann Kindern helfen, bis zum Mittag konzentriert und leistungsfähig zu bleiben. Ein Frühstück nach dem „Fasten“ in der Nacht hebt den Blutzuckerspiegel und kann die Leistungsfähigkeit steigern. Durch eine Zwischenmahlzeit in der großen Pause wird diese sogar noch erhöht.

Die FrühstücksZeit ist eine Kombination zweier Angebote, die schon seit langem sehr erfolgreich an unserer Schule laufen und nun sinnvoll verknüpft werden sollen.
Es handelt sich um den MittwochMorgenMampf des Kinderschutzbundes in Mönchengladbach und Gesund macht Schule, das Gesundheitsförderungs-programm der Ärztekammer Nordrhein und der AOK Rheinland/Hamburg.
Durch die Kombination dieser beiden Projekte möchten die Schule und die Initiatoren langfristig das Ziel erreichen, dass alle Kinder der Schule ein ausgewogenes Frühstück und ein gutes Pausenbrot erhalten.
Um dieses Ziel zu erreichen, umfasst die FrühstücksZeit folgendes Angebot:



HOME

Hilfe und Orientierung für Mönchengladbacher Eltern in Eicken

Seit Beginn des Schuljahres läuft das Projekt “ HOME“ für zunächst drei Jahre an unserer Schule. Das Projekt versteht sich als erfolgreich, wenn

  1. sich Eltern mit Kindern von 0-10 Jahren ausreichend durch die örtlichen Hilfsangeboten versorgt fühlen
  2. es schnell und unkompliziert dazu beiträgt, belastende Lebenslagen zu überwinden.

Das Projekt richtet sich sowohl an Eltern als auch an Lehrerinnen und Lehrer.

An unserer Schule ist aus dieser Projektgruppe Frau Bäsler  (Dipl. Sozialpädagogin) tätig. Sie bietet für alle Eltern an:

  1. regelmäßige persönliche Erstberatung in allen Lebensbereichen; auf Wunsch auch in Form von Hausbesuchen
  2. Kontaktanbahnung zu allen Einrichtungen und Behörden, die im Einzelfall Hilfe gewähren
  3. Vermittlung von geeigneten Beratungsangeboten vor Ort

Frau Bäsler ist jeden Dienstag in der Zeit von 11:00Uhr-14:00Uhr im Lehrerzimmer unserer Schule zu sprechen.



HOME-PLUS - Bildungsförderung an Grundschulen


Dieses Angebot berät und begleitet Eltern. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler nachhaltig in ihrer schulischen Laufbahn zu unterstützen, sodass sie ihre Potentiale ausschöpfen können.

HOME-PLUS möchte dazu beitragen, dass die Eltern zum einen über Schulsysteme und schulische sowie außerschulische Angebote wie den Offenen Ganztag informiert sind. Bei Wunsch begleitet die Mitarbeiterin Eltern zur Erstanbindung an örtliche Unterstützungs- und Beratungsangebote.
Angebote aus der Nachbarschaft sollen von Eltern für ihr Kind passgenau und selbstverständlich in Anspruch genommen werden. Dieses Dienstleistungsangebot bietet Eltern auch im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 5 noch ein offenes Ohr an. HOME-PLUS bietet darüber hinaus Gruppenangebote für Eltern an, welche thematisch auf die Bildungsförderung eingehen (z. B. die Wirksamkeit der Elternrolle auf die erfolgreiche Schullaufbahn von Kindern). 

Bei Informationsbedarf können Eltern sich an Frau Hardy wenden.
Sie ist von Mo - Fr von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr an der Schule zu erreichen, darüber hinaus nach vorheriger Absprache.
Telefonisch erreicht man sie unter 0162 1013651 und per Mail unter Svetlana.Hardy@moenchengladbach.de



Rucksack
in der Grundschule

Bei diesem Projekt arbeitet unsere Schule mit der RAA (regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien) zusammen.
Ab November trifft sich einmal in der Woche eine Stadtteilmutter für zwei Stunden mit Müttern, deren Kinder einen herkunftssprachlichen Hintergrund haben, in unserer Schule und bespricht wichtige Dinge. Sie soll den Müttern unter anderem erklären, welche Themen im Unterricht behandelt werden und wie zuhause geholfen werden kann. Es sind Themen vorgesehen, die den  Richtlinien der Klassen 1 und 2 entsprechen.
Die Mütter bekommen für jeden Tag eine Hausaufgabe auf, die sie zusammen mit ihrem Kind in deutscher Sprache erledigen sollen. Ziel ist eine
Mutter- Kind Aktivität zu Hause.

Zur Vorbereitung der Treffen mit den Müttern treffen sich die Stadtteilmütter einmal in der Woche für eine Stunde in der RAA.

Themen für die Klasse 1:
Bleib gesund
Einkaufen
Zeit
Zootiere

Themen für die Klasse 2:
Körper und Sinne
Bauernhof
Auf der Straße